Erfolgreiches Debüt

Stefan mit der Mannschaftsaufstellung

Am 22.12.2011 galt Jenas Aufmerksamkeit ganz besonders einem Mann. Zum ersten Mal nach vielen Jahren spielte die KSG unter der Führung eines neuen Trainers. Martin Biesenbach hatte sich mit dem letzten Spiel und Sieg gegen den SSV von seinem Trainerstuhl verabschiedet und überließ Stefan Günther nun das Feld.
Bereit in seine neue Rolle zu schlüpfen und motiviert den SSV vom Platz zu fegen, blies Stefan ein letztes Mal im Jahre 2011 zum Spiel gegen die altbekannten Gegner. Sein Schall hallte weit über Jena und die thüringischen Grenzen hinaus und viele Spieler folgten seinem Ruf.
So versammelten sich an diesem denkwürdigen Abend 12 gelbe Haie angefeuert von ihrem unermüdlichen Fan Jessica, die lautstark unterstützt wurde von verletzten bzw. angeschlagenen Spielerinnen.
Da uns der gesamte Platz zur Verfügung stand, konnte der Trainer alle Kapazitäten seiner Mannschaft ausschöpfen. Ehrenhafterweise stellte der SSV uns P.J. zur Seite, der den Ausgleich auf der Ebene der Spieleranzahl schuf.
Das Spiel jedoch begann schleppend, doch das war auch nicht anders zu erwarten. Das fehlende Training im Zusammenspiel machte sich bemerkbar und so gingen viele Pässe und gut gedachte Spiele im Kunstrasensande verloren. Der SSV dagegen zeigte schönere Spielzüge und der Ballwechsel brachte das eine oder andere Mal die KSG aus dem Konzept. Doch alles halb so wild, denn einzelne Stärken aus der KSG konnten diesen Ballfluss stoppen und das Spiel immer wieder in die gegnerische Hälfte verlagern.
Das erste Tor ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Sebastian Skalitz schnitt den Ball von der rechten Ecke, sodass er dem Torwart wie Seife aus den Händen glitt und in das Tor schlüpfte. 1:0 für die KSG.
Danach blühte das Spiel regelrecht auf. Zweikämpfe wurden vor allem um die Mittellinie ausgetragen. Doch die KSG verspürte eine vorweihnachtliche Freude und lies es sich nicht lumpen, dem SSV ein heiß ersehntes Tor zu schenken. Dabei glich das Fußballspiel kurzzeitig einer Bowlingpartie, in der die KSG-Abwehr umgerollt wurde und der Ball ins „Ziel“ schoss.
Die Führung des SSVs wenige Minuten später ließ Trainer, Kapitän und Fans nicht entmutigen und feuerten ihre Jungs an. Das Spiel wurde immer wieder neu aufgbaut, doch ließen die Torschüsse nur den Pfosten erzittern.
Doch nach einigen verstrichenen Minuten konnte Marcel Eichert durch eine Vorlage von Christian Lörke endlich den Anschlusstreffer für de KSG versenken. Neuer Mut machte sich unter den Reihen breit und die Angriffe auf das gegnerische Tor häuften sich und so konnte auch Stefan Günther aus seiner Abwehrstellung ausbrechen und den Ball aus 30m Entfernung ideal in den rechten Winkel des Tores auf der anderen Seite katapultieren und somit den 3:2 Sieg der KSG sichern.
Nach diesem äußerst gelungenem Debüt unseres neuen Trainers dürfen wir uns auf die nächste Zeit freuen.

Die Siegesfreude steht allen ins Gesicht geschrieben.

In diesem Sinne euch eine schöne Weihnachtszeit
und ein guten Rutsch ins neue Jahr!
Die PrÖa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.