Torhagel und weiblicher Rekord

                                                                                                                                12.01.2012

Ganz wie der erste Teil des Titels vermuten lässt, hagelte es am vergangenen Donnerstag unermüdlich Bälle auf die Tore. Nur muss ich jetzt eure Vorstellung von Bällen etwas korrigieren. Denn die von mir gemeinten Bälle hatten weder aufgepumpte Luft im Innern noch ein ledernes Äußeres. Ich spreche von kleinen, fies auf der Haut aufschlagenden Eisbällchen, die uns während des Aufwärmens überraschten. Innerhalb weniger Sekunden war der Platz leergefegt und alles türmte und stapelte sich in der KSG- Mannschafts-“Box“. Dieser Unterstellversuch ging jedoch deutlich in die Hose, da es genau in die Box hinein hagelte. Aber das verdeutlicht nur den KSG’schen Kampfgeist, sich um keinen Hagel der Welt vom Platz vertreiben zu lassen.
So verscheuchten wir die Wolken letztendlich vom schwarzen Abendhimmel, um endlich wieder einmal gegen unseren Lieblingsgegner, den SSV, anzutreten.
Und es hat sich gelohnt. Zuerst wollen wir aber noch festhalten, dass das erste Mal in der Geschichte (solang ich jedenfalls zurückblicken kann) drei Mädels an einem Fußballspiel TEILNAHMEN, so hat sich neben Anne und Steffi auch Ela (frisch aus Ungarn heimgekehrt) in die Fußballerinnnenrige eingereiht. Herzlich Willkommen =)
In einem spannenden und fairen Spiel konnte die KSG den Vorsprung des SSV in der Tabelle erneut verringern. So bleiben nur noch 3 Punkte, die es das nächste Mal aufzuholen gilt.
Um das gesamte Spiel in wenigen Worten zusammen zu fassen: Vielen Dank an unsere Torschützen: Lukas 0:1, um den SSV’lern nicht die Motivation zu nehmen, Dominik 1:1, um sein erstes KSG-Tor zu schießen und um den wohlverdienten Ausgleich zu schaffen, Max 2:1, um sich endlich mal auf den Rasen und Hosenboden zu legen, 3:1 Sebastian, um nach 2 Pfostenschüssen endlich mal das Innere des Tores zu treffen, Nils 4:1, der in dieser Partie nur ein Tor schießen wollte und deshalb seine zweite Torchance großzügig vergab und letztendlich noch einmal der SSV zum 4:2, der trotz Krämpfe den Weg in den unseren Strafraum fand.
Vielen Dank auch an den SSV für die dritte Halbzeit in der Schönen Aussicht, die ,wie ich aber leider bemerken muss, auch mit deutlichem Vorsprung die KSG gewann.

So schließt die PrÖa des KSG-Fußballs für heute seine Türen
Bis zum nächsten Mal!
Und denkt daran, es sind nur noch 3 Punkte!!

Ein Gedanke zu “Torhagel und weiblicher Rekord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.